EHS-Pellets haben einen Brennwert von ca. 5 kWh/kg. Dabei entsprechen 2 Kilogramm Pellets ungefähr 1 Liter Heizöl oder 1 Kubikmeter Erdgas.

EHS-Pellets sind in trockenem Zustand mindestens 3 Jahre lagerfähig.

Das holzeigene Lignin verbindet die Pellets. Es kommt in sämtlichen holzartigen Pflanzen vor. Das Bindemittel ist in der pflanzlichen Zellwand eingelagert und führt zur Verholzung der Zelle. Während des Pressvorgangs der Sägespäne entstehen durch den hohen Druck auch hohe Temperaturen, die das holzeigene Lignin freisetzen. Nach dem Kühlen entstehen so stabile Pellets. In geringem Maße kann zusätzlich Stärke eingesetzt werden.

Nein, der Holzpelletmarkt ist in sich stabil und in keiner Weise mit dem Ölmarkt gekoppelt. Verglichen mit fossilen Brennstoffen verzeichnet der Pelletpreis nur geringe Steigerungen. Mit Holzpellets machen Sie sich unabhängig von weltpolitischen Entwicklungen und Importen.

Ja! Holz wächst kontinuierlich nach, und regenerative Waldwirtschaft erntet nie mehr, als in derselben Zeit neu wächst. Aktuell übersteigt die Rohstoffmenge den Bedarf um ein Vielfaches.

Nein, es müssen keine Bäume für EHS-Holzpellets gefällt werden. Unsere Pellets werden aus Sägespänen hergestellt, die bei der Holzverarbeitung reichlich anfallen.

Gute Qualität wirkt sich mehrfach positiv aus. Hochwertige Pellets erzielen einen höheren Wirkungsgrad. Ihr Heizkessel muss seltener gereinigt werden und lebt länger. Die gleichbleibend hohe Qualität der EHS-PELLETS stellen wir durch tägliche Kontrollen sicher.

Die Verbrennung von Pellets ist CO2-neutral. Das bedeutet, dass nur so viel CO2 freigesetzt wird, wie das Holz im Laufe seines Wachstums aufgenommen hat. Daher ist das Heizen mit Pellets ein großer Beitrag zu einem besseren Klima.